„Betriebsnachbarschaft" gründen und gemeinsam mehr bewegen“

Oct 12, 2018

Ein interessantes Konzept für kleinere und mittelständische Unternehmen - mit Verbindung von Innovation und Nutzen.

„Betriebsnachbarschaft

Beim Hürther Wirtschaftstag im Oktober 2018, unter dem Motto: "Vernetzen, was zusammen gehört", sprach ich im Rahmen eines Vortrages über diese gewinnbringende Form der Kooperation.

Unternehmen stehen vor vielen Veränderungen oder erleben sie bereits: Durch älter werdende Belegschaften, zunehmenden Mangel an Fachkräften, steigenden Wettbewerbsdruck, die Digitalisierung und durch Wertewandel. Diese sich verändernden Rahmenbedingungen können nicht nur für Klein- und Kleinstunternehmen zum Problem werden, sondern auch für den Mittelstand werden sie spürbar.

Um diese Herausforderungen zu meistern benötigen zukunftsorientierte Unternehmen gesunde und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Die Gesundheit der Beschäftigten und damit der Erhalt ihrer Arbeitsfähigkeit werden daher zunehmend zum erfolgsbestimmenden Faktor.
In kleineren und auch mittleren Unternehmen ist es häufig schwierig, sich systematisch und nachhaltig mit Themen, wie z. B. Personalentwicklung, Betriebliches Gesundheitsmanagement/Betriebliche Gesundheitsförderung oder Familienförderung zu beschäftigen. Das Alltagsgeschäft dominiert und oft fehlen die notwendigen Ressourcen (z. B. Budget, Personal, Räume) oder auch Konzepte und Kenntnisse, um entsprechende Maßnahmen im eigenen Betrieb zu entwickeln.

Die bunte Mischung macht's erfolgreich!

Neue Handlungsmöglichkeiten lassen sich erschließen, wenn mehrere - ca. 3-12 - benachbarte Firmen unterschiedlicher Größe und Branchen ein Bündnis eingehen und vor allem Themen, die nicht alleine bewältigt werden können, gemeinsam angehen. Durch offenen Austausch und gemeinsame Aktivitäten kann so eine Betriebsnachbarschaft entstehen, die allen Beteiligten neue Chancen eröffnet und vorhandene Potenziale freisetzt. Daraus kann ein Wettbewerbsvorteil erwachsen, der u. a. dabei unterstützt, wertvolle Fachkräfte im Betrieb zu halten und neue zu gewinnen.

In diesem Vortrag bot ich einen Überblick über das Betriebsnachbarschaftskonzept mit den wesentlichen Schritten zur Gründung und was dabei zu beachten ist.

Der Nutzen dabei für jeden beteiligten Betrieb:

  • im Schulterschluss mehr ermöglichen, z. B. Weiterbildungsmaßnahmen, Ausbildungsplätze schaffen, Kinderbetreuungsangebot...
  • gegenseitiges Unterstützen und Inspirieren, z. B. kollegiale Beratung für Führungskräfte wie für Mitarbeiter, Verknüpfung/Entwicklung gemeinsamer Leistungen/Produkte, Kosten einsparen...
  • durch Austausch voneinander lernen, z. B. Austausch von Erfahrungen und branchenunabhängigem Fachwissen, Mentoren und Paten gewinnen...

Die Voraussetzungen sind Offenheit, Vertrauen, Zuverlässigkeit, gegenseitige Kooperations- und Hilfsbereitschaft - sowie die Information und Mitwirkung möglichst aller Beschäftigten. Hier steckt u. a. die Chance für Arbeitgeber von kleineren Unternehmen guten Fachkräften einen Mehrwert bieten zu können.

Ist das auch für Ihr Unternehmen interessant?

Haben Sie Interesse, sich an Ihrem Firmen-Standort mit anderen Unternehmen zu vernetzen und wertvolle Synergien auszuschöpfen? Entwickeln Sie jetzt eine Betriebsnachbarschaft für Ihren Unternehmenserfolg - ich unterstütze und begleite Sie dabei. Für mehr Informationen sprechen Sie mich gerne an. ››Kontakt

< zurück zur Übersicht