Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Mehr Zufriedenheit durch "gesunde Arbeit"

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die systematische sowie nachhaltige Schaffung und Gestaltung von gesundheitsförderlichen Strukturen und Prozessen einschließlich der Befähigung der Organisationsmitglieder zu einem eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten, so die Definition nach DIN SPEC 91020.

BGM geht also weit über einzelne Maßnahmen zum Gesundheitsschutz oder der Gesundheitsförderung hinaus. Neben der gesetzlichen Verpflichtung, die hierzu von Unternehmen zu erfüllen ist, steckt im BGM viel gutes Potenzial mit zahlreichen Vorteilen für Arbeitgeber*innen und Beschäftigte.

Lesen Sie auf der folgenden Seite die vielen  ›› Vorteile von Betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Top-down und bottom-up

Das Gute ist: Sie können Ihr BGM passend und flexibel zu Ihren betrieblichen Bedingungen einrichten und Schritt für Schritt vorgehen. Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen ist, BGM als Management-Aufgabe zu verstehen und in die Unternehmensstrategie zu integrieren. Dies erleichtert den Start, schafft Umsetzungskraft und gibt Vertrauen in das Vorhaben. Die Realisierung kann im nächsten Schritt auf viele Schultern im Betrieb verteilt werden, d. h. je mehr Beschäftigte beteiligt werden, desto besser. So können gemeinsame Ziele entwickelt werden, die alle mittragen und die Mitwirkung stärkt wiederum die betriebliche Zusammenarbeit sowie die Identifikation mit der*dem Arbeitgeber*in. Berücksichtigen Sie außerdem die Kompetenz Ihrer Mitarbeiter*innen, denn sie sind die Expert*innen ihres Arbeitsplatzes. Daher empfehle ich Ihnen ein BGM, das auf Partizipation basiert. ›› Gesundheitszirkel sind dafür z. B. ein wertvolles Instrument.

Zur Orientierung vor dem Start empfehle ich Ihnen den:  ›› Unternehmenscheck "Gesundheit"

Pflicht-Themen für Unternehmen

Arbeitgeber*innen kommen heutzutage nicht drum herum, sich mit den beiden folgenden Themenfeldern auseinanderzusetzen, die auch dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zuzuordnen sind. Sie müssen jedoch nicht nur als Pflichten wahrgenommen werden, sondern sollten auch als Chancen für kontinuierliche Verbesserungsprozesse am Arbeitsplatz betrachtet werden:

›› Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

›› Betriebliches Eingliederungsmanagement

Ihr nächster Schritt

Gerne erläutere ich Ihnen die wesentlichen Inhalte und Vorgehensweisen eines BGM. Lassen Sie uns ein für Ihr Unternehmen passendes BGM aufbauen bzw. entwickeln. Dabei stehe ich Ihnen nach Bedarf ausführend oder begleitend für die verschiedenen Prozessschritte zur Verfügung. ›› Kontakt

Oder buchen Sie hier einen Termin für ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch:

›› Gesprächs-Termin buchen - kostenfrei!

Kundenstimmen

Lesen Sie hier die Meinungen bisheriger Kunden und Kundinnen: ›› Kundenstimmen

Artikel-Empfehlung

Lesen Sie auch folgende/n Artikel zu diesem Thema:

Mit dem Ab nun-Newsletter auf dem Laufenden bleiben ... ›› Jetzt anmelden!